Sie sind hier:

Es ware moh

De klä Prinz

Hunsrücker Nawwi

Herrgotts Routeplaner

Vater unser

Zeit zu reden

Vun A wie Arwet bis z wie zwerich

Das hom-mer gere

frühere Ausgaben

Die empfehle ich

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Impressum

2016 wurde die Lesebühne Schiefertafel gegründet, der ich mich angeschlossen habe.
2017 haben 9 Autoren je eine Lebensgeschichte von Menschen aus dem Hunsrück recherchiert und literarisch gestaltet.
Der Rhein-Mosel-Verlag hat das Buch herausgegeben.

Mein Beitrag: Ich habe die Erinnerungen von Alfred Marx aus Irmenach, die er in kleinen Filmen dokumentiert hat, in schriftliche Form gebracht, eingeleitet und kommentiert.

Der Krieg hat ihm den Vater genommen, das lässt ihn sein Lebtag nicht los. Im Alter verarbeitet er den Verlust mit einer Erinnerung an alle Kriegsopfer aus seinem Heimatort Irmenach, die er alle gekannt hatte.

Und er schließt mit einem bewegenden Appell:
"Wenn ich naachts net schlofe kann, singen ich en Gedanke - mei Hannche will jo schlofe - die letzt Strof von meinem Maikäfer-Schloflied:
Schlof, Awied, schlof,
Uus Schicksal war gelof.
Wai helft doch endlich alle met
darr-et käne Kriech meh gett!
Schlof, Awied, schlof."